December 04, 2021

Graphen multipliziert Frequenzen

16.7.2021 La Quinta Columna erklärt, wie Graphen Frequenzen vervielfacht und Zellen schädigt und wie Reduktionsmittel helfen, diesen Schaden zu kontrollieren.

Ricardo Delgado: Dieser Arzt hat mir erzählt, dass er viele Patienten mit Chlordioxid behandelt hat, aber heimlich, da es in Panama noch nicht zugelassen ist, nicht wie in Bolivien oder Ecuador. Und er sagte mir, dass er sehr positive Ergebnisse mit dem anderen Mechanismus, über den wir zuvor gesprochen haben (Zelloxygenierung), erzielt habe. Später behandelte er Patienten mit Hydroxychloroquin und Ivermectin. Dann erkannte er, dass, wenn sie zusätzlich Zink verabreichten, es wie das Element war, das die Menschen genesen liess.

Dr. José Luis Sevillano: Ich bin mir sicher, dass all das mit dem zu tun hat, was dieser Mann gesagt hat, dessen Artikel – von dem ich nicht weiss, ob wir heute darüber sprechen werden – er erwähnt die Fähigkeit des Graphen-Moleküls Eletronen zu injizieren Elektronen abhängig von der elektromagnetischen Umgebung und der Temperatur.

Natürlich, wenn Sie ein Molekül haben, das ein Elektroneninjektor ist, beginnt es, sobald Sie es aktivieren, Ladungen zu werfen, wohin es geht. Und das zerstört natürlich alles. Sie laden die Moleküle auf, und wenn die Moleküle mit einer Ladung gesättigt sind, die sie nicht sollten, werden sie zerstört. Sie brechen zusammen.

Wenn Sie ein Molekül wie Zink bekommen, das meiner Meinung nach zwei positive Ladungen hat, wird es neutralisiert. Der Elektronenakzeptor ist das Zink, das neutralisiert wird, es wird aufhören, ein positives Molekül zu sein, und es wird sich umwandeln, es wird neutralisiert. Es wird keine Kapazität mehr haben, Elektronen aufzunehmen, aber ein anderes wird an seine Stelle treten und sie weiterhin aufnehmen. Nach einer Weile werden also zwei, drei oder mehr Zinkmoleküle, die um das Graphenoxidmolekül herumlaufen, und Elektronen entleeren. Das wird dann ein Graphenoxid sein, das keine Elektronen mehr ausstossen kann. Es ist neutralisiert.

Aber sehen Sie, Sie brauchen einen Elektronenakzeptor, denn solange das Graphen Elektronen ausstösst, wird es Schaden nehmen, wenn Sie nichts in die Mitte legen. Was kommt also in die Mitte? Unsere Reduktionsmittel, die die Elektroneninjektion aufnehmen, die das Graphenmolekül aussendet.

Und das passiert mit Sicherheit bei bestimmten Frequenzen. Ohne diese Frequenzen, Temperaturen und Umgebungen ist Graphen im Hinblick auf seine physikalisch-chemische Wirkung auf den Organismus wahrscheinlich relativ verträglich.

Ricardo Delgado: Ja. Ich bin fast überzeugt, dass die Menschen, die nach der Impfung mehr Probleme hatten, Menschen sind, die in der Nähe von 5G-Antennen leben oder wohnen.

Dr. José Luis Sevillano: Das denke ich auch.

Ricardo Delgado: Sie sind Frequenzharmonien ausgesetzt.

Dr. José Luis Sevillano: Sicher. Nicht, dass einige dieser Frequenzen gut sind. Aber manche Menschen stehen ihnen so nahe, dass sie bereits davon betroffen sind. Und deshalb passiert es nicht jedem Geimpften. Und manche rühmen sich sogar, dass ihnen nichts passiert: „Haha! Ich lache. Meinen Eltern geht es gut, und mir auch. Warten Sie ein wenig. Oder warten Sie, bis Sie an einer Stelle vorbeikommen, an der Sie nicht vorbeikommen sollten, weil wir den Verdacht haben, dass Sie Graphen in Ihrem Körper haben.

Ricardo Delgado: Krankenhäuser haben meist 5G-Antennen.

Dr. José Luis Sevillano: Das stimmt. Wenn es also wieder ein seltsames Einschalten gibt, kann das Graphenoxid aktiviert werden und beginnen, Elektronen in alles um es herum zu injizieren, alles, was sich ihm nähert. Das Graphen muss lediglich an einer Zelle oder anderen Zellen haften bleiben und beginnen, Elektronen auszustossen. Und natürlich haben Moleküle, Zellen und Organismen im Allgemeinen eine begrenzte Fähigkeit, auf solche Szenarien zu reagieren. Und natürlich, wenn das gesamte Zink verbraucht ist, verlieren Sie, wie gesagt, den Geschmacks- und Geruchssinn. Durch den Konsum, um das Graphen zu neutralisieren, geht Ihnen das nützliche Zink aus, was zu Folgeerscheinungen führt.

Ricardo Delgado: Wie erektile Dysfunktion. Darüber haben wir gestern gesprochen.

Dr. José Luis Sevillano: Ja. Wir dachten, es könnte an Zinkmangel liegen, aber es gibt sicherlich noch andere Dinge, die mit dieser hartnäckigen Modekrankheit zu tun haben. Es ist nur so, dass Graphenmoleküle nicht deaktiviert werden. Sie haben sie in Ihrem Körper und 5G-Antennen sind nicht weit entfernt. Und das ist ein anhaltender Rausch. Solange es Elektronenaufnahme und -emission gibt, ist die Krankheit latent. Eine Entzündung ist vorhanden, und es gibt Zerstörung. Es liegt ein Schaden vor.

(...)

Ricardo Delgado: Wir treten jetzt in den nächsten Block des Programms ein, um über das zu sprechen, was wir zuvor kommentiert haben: Graphen und die magnetische Resonanz, die es in Bezug auf elektromagnetische Wellen hat. Erstens gibt es einen Artikel in dem es heisst: "Graphen enthüllt verborgene Frequenzen des elektromagnetischen Spektrums."

Quelle: Europapress

Ein Graphen-basierter Frequenzverstärker wird es ermöglichen, die schwer fassbaren Terahertz-Wellenlängen für die Kommunikation zu nutzen und revolutionäre Technologien zu ermöglichen. Terahertz (THz)-Wellen liegen im Lichtfrequenzspektrum zwischen Mikrowelle und Infrarot, aber aufgrund ihrer geringen Energie konnten Wissenschaftler ihr Potenzial nicht ausschöpfen. Das Rätsel ist in wissenschaftlichen Kreisen als Terahertz-Lücke bekannt.

THz liegen über GHz und liegen bereits nahe der Infrarotstrahlung. Tatsächlich heisst es T-Strahlen.

Es würde eine neue Ära der Medizin, der Satellitenkommunikation, der kosmologischen und anderer Technologien eröffnen. Eine der wichtigsten Anwendungen wäre eine sichere, zerstörungsfreie Alternative zu Röntgenstrahlen. Das heißt, nicht als ionisierend im Prinzip, aber es könnte auch...

Dr. José Luis Sevillano: Sie sind stark.

Ricardo Delgado: Das stimmt.

Wellenlängen im Bereich von 3 Millimetern bis 30 Pikometern haben sich jedoch bisher aufgrund der relativ schwachen Signale aller existierenden Quellen als nicht nutzbar erwiesen.

Ein Team von Physikern hat mit Graphen und einem Hochtemperatur-Halbleiter einen neuartigen optischen Transistor entwickelt, der als THz-Verstärker fungiert. Die Physik hinter dem Verstärker beantwortet die Eigenschaften von Graphen.

Was sind Sie? Dass es transparent ist, Herr Diego Peña. Wir werden ihn und Ana Pastor heute daran erinnern: Es ist transparent. Graphen ist transparent. Wenn Sie sagen, dass es schwarz ist, dann ist es, wenn eine Graphenschicht übereinander und eine andere und eine andere gestapelt wird, wie unter einem Mikroskop zu sehen.

Und es ist nicht lichtempfindlich und seine Elektronen haben keine Masse. Es besteht aus zwei Schichten Graphen und einem Supraleiter, der die masselosen Elektronen des Graphens wie ein Sandwich zwischen sich einschließt.

Nun, hier heisst es: Wenn die THz-Strahlung auf die äussere Graphenschicht trifft, schliessen sich die darin gefangenen Teilchen den austretenden Wellen an, geben ihnen mehr Kraft und Energie als sie angekommen sind, und verstärken sie.

Das heisst, José Luis, dass Graphen das Signal von einem elektromagnetischen Feld empfängt und es multipliziert, sagen wir mit mehr Leistung und mehr Energie. Es verstärkt es. Das bekommen wir von hier im Prinzip.

Darin heisst es: „Die THz-Photonen – das elektromagnetische THz-Mikrowellenfeld – werden durch das Graphen in masselose Elektronen umgewandelt, die wiederum in reflektierte und energetisierte THz-Photonen umgewandelt werden.“

Was wir also tun, ist die Anzahl der Elektronen zu erhöhen, wie ich es verstehe, und damit könnten wir schneller oxidieren. Kann es sein oder überlege ich das?

Dr. José Luis Sevillano: Nein, nein. Was es sagt ist, dass es Energien, Frequenzen und Energiebereiche vervielfacht. Und dann werden Photonen und masselose Elektronen erwähnt ... Mit anderen Worten, es sagt Ihnen, dass die Energie, die dorthin gelangt, mit 1.000 multipliziert wird, oder ich weiss nicht, wie viel. So heisst es dort. Aber der Autor hat uns gesagt, dass das Signal mit 1000 multipliziert wird oder ich weiss nicht wie viele.

Wir wissen also, dass das Signal mit 1.000 oder einer anderen Zahl multipliziert wird. Mit „Signal“ meint er, dass es eine bestimmte Energie erreicht und dies zum Beispiel mit 1000 multipliziert. Aber natürlich, was gibt es frei? Welche Energie setzt es frei? Elektronen und Masse sind keine Photonen. Anstatt elektrische Ladungen zu haben, wird Licht emittiert. Aber ob es Licht oder etwas anderes ist, das Licht wird von anderen Molekülen davor oder in der Nähe aufgenommen.

Verstehst du? Es ist dematerialisierte Energie – wenn man es „Materie“ nennen kann –, aber es ist eine andere Art von Energie, die von nahen Strukturen absorbiert wird, was dazu führt, dass sie zerstört werden, wenn es Elektronensprünge zu Bahnänderungen gibt. Das hat dieser Typ gesagt: Sie injizieren Elektronen, Sie injizieren Energie in die Moleküle in der Nähe.

Und wie macht man das alles? Durch den Empfang externer Signale. Es gibt Veränderungen im elektromagnetischen Feld, die dazu führen, dass das Graphen-Molekül beginnt, in bestimmte Richtungen oder alle Richtungen Elektronen zu emittieren. Mit anderen Worten, Ladungen. Ob sie photonisch sind, ob sie von leuchtender Energie sind, ob es sich um elektrische Ladungen handelt, die springen und sozusagen suchen, womit sie sich verbinden können. Das heisst, Sie erzeugen virtuell ein Energieungleichgewicht. Das heisst, es ist wie ein Schlag, es gibt keinen Virus und auch kein Material, auf das er direkt gerichtet werden könnte.

Dr. José Luis Sevillano: Sie führen Energie, die mit 1000 multipliziert wird, an derselben Stelle nur mit einer Welle ein, die von einem beliebigen Emissionspunkt ausgeht. Und all das kann bewirken, was wir bereits gesagt haben: dass Sie mit Ihrem Graphen in Ihrem Körper ruhig die Straße entlang gehen können – dass Ihnen noch nichts passiert, weil Ihr Körper es mehr oder weniger akzeptiert – aber wenn dieses Signal kommt ... Auf Wiedersehen.

Auf Wiedersehen, denn du trägst das Zeichen in dir, du trägst die Zeitbombe in deinem Körper. Und wenn es jemand auslöst, trifft man dien Primer und wird ohne Verzögerung krank. Denn wenn das Graphen beginnt, überall Elektronen auszustossen, beginnt es, Ihre molekulare Struktur auf zellulärer Ebene zu zerstören.

Ricardo Delgado: Genau. Was wir nicht genau wissen, ist das Band. Aber gut, wenn es von einer schwachen Emission kommt, was wir tun, ist es zu verstärken.

Dr. José Luis Sevillano: Wir wissen, wo die Signale in diesem Bereich liegen, daher ist es nicht besonders schwierig, diesen Bereich abzuleiten. Wenn dieser Signale in diesem Bereich aussendet, bedeutet dies, dass er sie auch empfängt.

Ricardo Delgado: Ausserdem geht 5G von 0 bis 300 GHz. Das ist die grösste Bandbreite, die jemals gemacht wurde.

Dr. José Luis Sevillano: Wahrscheinlich ist in dieser Bandbreite diejenige enthalten, auf die wir uns beziehen. Es ist fast sicher. Und ich könnte mich irren – lassen Sie mich korrigieren, da ich kein Experte in diesen Dingen bin –, aber ich bin fast sicher, dass diese Bandbreite diejenige integriert, in der Graphen Energie emittieren kann. Und wenn es es aussenden kann, kann es es empfangen. Und wenn es es empfängt, sendet es es multipliziert zurück.

Ricardo Delgado: Es gibt noch einen weiteren Artikel zu sehen...

Dr. José Luis Sevillano: Tut mir leid, Ricardo. Ganz zu schweigen davon, dass es sie vielleicht bei niedrigeren Energien auch vervielfachen kann. Nicht nur auf einen genauen Bereich, sondern auf andere. Es kann mit ihnen „spielen“ und sie akzeptieren. Wir wissen nicht, welche Kapazität es hat, um Frequenzen zu akzeptieren. Wir wissen nicht. Deshalb ist es interessant zu wissen, dass Graphen normalerweise im THz-Bereich arbeitet. Wir wissen jedoch nicht, ob es andere Bereiche akzeptiert und ob es andere Arten von Konvertierungen durchführt. Das heisst, im THz-Bereich multipliziert es die Energie um das Tausendfache. Vielleicht tut es das im unteren oder höheren Bereich mehr oder weniger, aber es spielt auch mit diesen Emissionen. Und es ist möglich.

Quelle: https://www.orwell.city/2021/07/graphene-and-frequencies.html

Rate this item
(0 votes)
Last modified on Sunday, 22 August 2021 22:23
BoPA

Wo Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht,

Trending Now

Magneteffekt & gelöstes Graphen

Magneteffekt & gelöstes Graphen

Aug 29, 2021 Rate: 5.00

Blutanalysen nach Impfung

Blutanalysen nach Impfung

Sep 14, 2021 Rate: 0.00

EU Vertrag Pfizer

EU Vertrag Pfizer

Aug 12, 2021 Rate: 0.00

Visitors Counter

380680
Today
Yesterday
This week
This Month
Last Month
All days
1218
467
3248
2536
11353
380680

2021-12-04 17:58

Post Gallery

Dr Campra: Mikro Strukturen in C0VID "Impfstoffen"

Erhöhtes Risiko von Krebs durch "Impfungen"

c0r0n@2inspect: Nanorouter

Dr Pablo Campra on weird elements seen in the samples

mRNA-Impfstoffe erhöhen dramatisch Herz/Kreislauf-Entzündungsmarker

Pfizer Dokumente bis 2076 unter Verschluss !

Dr Pablo Campra on El Toro TV

"Impf"-Genozid endlich stoppen !

Dr Pablo Campra - Technical Report Explanations

no copyright Namlú'u a.s.b.l. Luxembourg